IWCF Kursstätte für Bohrlochkontrolle

IWCF KURSSTÄTTE FÜR BOHRLOCHKONTROLLE

Celle ist auf die Anforderungen der Driller- und Supervisor-Ebene für die Bohr- und Fördertechnik von Onshore-Bohranlagen ausgerichtet.

Das IWCF-System Rotary Drilling (RD) für den Bereich Bohrtechnik wird für Level 1 bis Level 5 angeboten. Bei diesem Programm steht das Bohren mit einer Rotary-Bohranlage ebenso wie bei der Aufwältigung mit einer Workover-Winde im Vordergrund und der Eingriff in das Bohrloch erfolgt immer über eine Preventeranlage (Blow-out Preventer). Bei der Ausbildung und der Abschlussprüfung werden auch Bohrlochsimulatoren eingesetzt.

bms_bohrlochkontrollschulungen-web

Das IWCF-System Well Intervention (WI) für den Bereich Produktionstechnik wird für Level 1 bis Level 5 geschult. Als „Well Intervention“ wird nach den Kriterien des International Well Control Forum (IWCF) der Eingriff in eine aktive Erdöl- oder Erdgas-Produktionssonde bezeichnet, die mit einem Eruptionskreuz (E-Kreuz) ausgestattet ist. Bei diesem Themengebiet werden die folgenden Hauptkapitel  untergliedert:  Verfahren und Ausrüstungen zur Komplettierung von Bohrungen, Well Intervention mit Coiled Tubing-Anlagen, Snubbing-Anlagen und Wireline-Anlagen. Bei der Ausbildung und der Abschlussprüfung werden zukünftig auch Simulatoren eingesetzt. Als Zielgruppe der Kursteilnehmer sind besonders der Production-Foreman und der Production- Supervisor sowie die Operator und Supervisor der Service-Unternehmen angesprochen.

Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Teilnehmer  international anerkannte Zertifikate für Rotary Drilling (RD) bzw. Well Intervention (WI) und ggf. Bescheinigungen gemäß den Anforderungen der Tiefbohrverordnung (BVOT).

Weitere Informationen zu den IWCF-Prüfungen erhalten Sie auf den Seiten von IWCF:

IWCF Rotary Drilling

IWCF Well Intervention